Hans Habe beim Signieren seines neuen Buches «Das Netz». Ascona, November 1969.
Hans Habe beim Signieren seines neuen Buches «Das Netz». Ascona, November 1969.

Bewerbung um Fördergeld

Jede zum Destinatärkreis gehörende Person oder Institution kann grundsätzlich um Förderung bei der Hans Habe Stiftung ansuchen. Aus dem Antrag sollten Inhalt, Umfang und Dauer des Projektes, sowie Möglichkeiten zur Publikation hervorgehen. Der Antrag muss folgende Dokumente enthalten (in zweifacher, schriftlicher Ausführung):

– Projektbeschreibung (max. 5 Seiten)

– Exposé zum Projekt (1 Seite)

– Angabe des Bezuges zum Leben und Wirken von Hans Habe

– Lebenslauf des/der Gesuchstellers/in bzw. Profil der Institution

– gegebenenfalls Publikationsliste

– gegebenenfalls Belege zur anstehenden Publikation (Verlagsverträge etc.)

Bitte beachten

Eingesandte Manuskripte und Schriftproben können nicht an die Antragsteller retourniert werden. Anträge per E-Mail oder Fax werden nicht berücksichtigt. Pro Projekt darf nur einmal um Förderung angesucht werden. Andere mit diesem Projekt verbundene Förderungen müssen durch den/die Antragsteller/in bekannt gegeben werden.

 

Die Entscheidung zur Förderung trifft allein der Stiftungsrat. Die Bearbeitung der Anträge kann einige Wochen betragen. Eine Benachrichtigung erfolgt in jedem Fall. Die Möglichkeit zur Vergabe von Fördergeldern ist limitiert; es können pro Kalenderjahr höchstens zwei bis drei Anträge positiv beschieden werden.

Förderungsanträge und Anfragen zur Stiftung sind schriftlich an die Hans Habe Stiftung, Bauernhofstrasse 14, CH-8853 Lachen
zu richten.